erdfisch Blog

Drupal Camp Vienna 2015 - das Camp

Body: 

Drupal Camp Vienna 2015 Tag 1

Nachdem ich schon beim Volunteering meine Registrierung abgeschlossen hatte.
Konnte ich mich bei dem Getümmel am ersten Tag entspannt zurück lehnen und das Gedränge an der Anmeldung beobachten.

Danach als alle ihre Geschenke und Camp Pässe hatten ging es in den größten Hörsaal des Technikums Wien.
Dort wurde eine kurze Einleitung in das Camp von dasjo und Christian Ziegler gegeben.
Den Eröffnungsvortrag hielt Jenny Wong, sie ist eine Wordpress Entwicklerin und stark engagiert im Bereich Community Bridging.
Der Vortrag war recht emotional , sie hielt uns an auch an anderen Events teilzunehmen die nicht nur rein Drupal spezifisch sind.

Den nächsten Vortrag den ich mir angesehen habe ist Introducing to Symfony von Andreas Hucks.
Er erzählte uns unter anderem das das nächste große release 3.0 im November kommen würde (und es kam).
Es gab eine kurze Einführung in die verschiedenen komponenten von Symfony wie Twig, Routing etc. .

Dazwischen kamen noch 2 Vorträge die aber für weniger interessant waren da mir dort nichts bahnbrechend neues erzählt wurde.

Der Vortrag der dann der beste , aus meiner Sicht, des Camps werden sollte war der von Mortondk NO MORE DIVITIS.
Er trägt seinen Inhalt mit solcher Leidenschaft vor das es schwer fällt nicht zuzuhören.
Die vorteile von twig die er nannte sind echt beeindruckend endlich keine div wüsten mehr sondern nur noch ein minimum von Elementen die man zum themen braucht.
Zudem erwähnte er man solle sich unbedingt smacss angucken er meinte dazu "Es wäre geiler Scheiß".

Am Abend fand dann die offizielle Camp Party statt , es war sehr eng und stickig deswegen blieb ich nicht allzu lange :(

Drupal Camp Vienna 2015 Tag 2

Der zweite Tag des Camps ich freute mich schon auf die nächsten spannenden Vorträge.
Den ersten den ich besuchen durfte war Migrate API in Drupal 8 von Sven Decabooter.
Nach seinem Vortrag wusste ich das D6, D7 Seiten nicht auf D8 geupgraded sondern in D8 migriert werden.
Bei D6 klappt das bislang reibungslos aber bei D7 gibt es noch einige Hürden.

Nun kam der Vortrag der mich am meisten interessierte Configuration Management von Fabian Bircher.
Dieser Vortrag hat mir deutlich mehr einsicht gewährt , besonders im Deployment Workflow.
Er rät zur Nutzung von config_installer einem contrib Profil von Alex Pott,
das aus einem full export out of the box eine geklonte Seite erstellt.
Zu dem gab er an das den befehlen "drush cex" und "drush cim" folgende werte mitgegeben werden können,
um beim ex/-import module zu ignorieren.
- drush cex --skip-modules=modulename
- drush cim --skip-modules=modulename
Nachdem ich den config_installer nun selber getestet habe bin ich begeistert von dieser Lösung!

Kommentare

Comments