Wo Drupal gelebt wird

Der diesj├Ąhrige Girls┬┤Day ist fast zu Ende und ich bin, wie jedes Jahr, extrem beeindruckt.

Zum Einen von meinem Kollegen Peter, der mit sanftm├╝tig, begeisterter Stimme nun schon seit nahezu 6 Stunden in ungetr├╝bter Leidenschaft Drupal vorstellt und erkl├Ąrt.
Er verspr├╝ht in seiner angenehmen Art gro├če Drupal-Enwickler-Freuden und setzt sich mit jeder einzelnen Sch├╝lerin und deren Kenntnisstand auseinander.

Eine Teilnehmerin m├Âchte gerne eine Plattform f├╝r ihre Lieblings-Band schaffen. Ein Blog zum Austausch ├╝ber Fantreffen, Konzerte, Neuigkeiten und mehr soll es sein. Tolle Idee! Dank google maps Einbindung kann nun jeder Fan genau sehen, wo das n├Ąchste Fan-Treffen stattfindet. Und schon bald k├Ânnen sich die M├Ądels vielleicht (ich denke ├╝berwiegend M├Ądels... m├╝sste noch mal nachhaken) einfacher zum Fan-Meeting bundesweit treffen.

Die Zweite Sch├╝lerin, unterst├╝tzt von "neu-erdfisch" Richard, baut eine Drupal Seite in der sie Veranstaltungen jeglicher Art in der Region empfehlen will.

".. dann l├Ąuft es einfach"

Beeindrucken zum Anderen finde ich das Engagement und den Enthusiasmus der M├Ądchen, selbstbewu├čt in den erdfisch-Teich zu springen und sich sofort den Gegebenheiten anzupassen. Ohne nennenswerte Vorkenntnisse st├╝rzten sie sich am Morgen in die Entwicklung; nur mit einer vagen Vorstellung was Drupal macht und kann.
"Wenn man einmal drin ist, dann l├Ąuft es einfach", so unser Girls┬┤Day girl Marie nachdem sie diverse Contrib-Module in Drupal 8 integriert hatte.

M├Ądchen posten nur h├╝bsche Selfies? Von wegen!

Mich begeistert die hohe IT-Affinit├Ąt der 13 und 14 j├Ąhrigen M├Ądchen, obwohl sie in Sachen Programmierung noch keinerlei Vorkenntnisse hatten. Die M├Ądchen bewegen sich in den Sozialen Netzwerken, sind mit Twitter, Instagram & Co vertraut. Es scheint mir, als ob es einfach nur einen Ansto├č bedarf vom Anwender zum Architekten zu werden .
Den haben wir heute erfolgreich gegeben.

Ich halte es f├╝r ein Ger├╝cht zu behaupten, da├č M├Ądchen nicht von sich aus eine Technikaffinit├Ąt mitbringen.

Gebt ihnen einfach nur einen Schubs in die richtige Richtung, eine M├Âglichkeit und ├╝berzeugt sie von dem Beruf der Entwicklerin - der viel mehr zu bieten hat, als sein "trockener, nerdiger" Ruf.

Der heutige Tag hat mich, und auch alle anderen erdfische, best├Ąrkt, auf jeden Fall wieder am M├Ądchen-Zukunfstag teilzunehmen.

Profilfoto Anja Rietzel

Anja Rietzel

Backoffice