Ein Mann mit Headset sitzt neben einem Bildschirm.
25.07.2022

Meet the Crew: Dominik

"Bei erdfisch schätze ich die Eigenständigkeit und die Freiheit."

Seit seinem Betriebspraktikum 2013 an Bord, ist Dominik ein erdfisch mit Herz und Seele. Von Beginn an hat er uns aus Berlin unterstützt – und ist einer der „Remoteler“ der ersten Stunde. Sein Credo: „Ich hätte gerne mehr Zeit für alles Mögliche!“ Glauben wir sofort, denn als Vater einer kleinen Tochter und Musikliebhaber bleiben am Ende des Tages nicht viele Stunden auf dem Konto.

Interview mit Dominik

Beschreibe dich in drei Hashtags!

#pragmatisch
#backend-developer
#mitdenken

Nenne drei Dinge, ohne die du nicht arbeiten kannst.

Laptop, Luft, Wasser

Seit wann arbeitest du bei erdfisch - und warum bist du gerne dabei?

Ich lebe und arbeite in Berlin. 2013 während meines Physikstudiums habe ich ein Betriebspraktikum bei erdfisch gemacht – bis auf zwei Wochen habe ich immer remote für erdfisch gearbeitet. Die Verbindung hielt: Erst als Werkstudent, und 2019 bin ich als Backend-Entwickler in Vollzeit bei erdfisch eingestiegen. Ich hatte von Anfang an einen Remote-Vertrag und arbeite von Berlin aus, die meiste Zeit aus dem Homeoffice. Ich verbringe neben der Arbeit gerne Zeit mit Familie, Freunden und Freizeit-Projekten und mag es, wenn die Wege kurz sind!

Bei erdfisch schätze ich die Eigenständigkeit und die Freiheit. Als Entwickler können wir uns die Lösung für eine Problemstellung des Kunden selbst überlegen. Das Ergebnis testen wir dann im Team, bis es so rund ist, dass es der Kunde abnehmen kann. Eine gute Lösung ist im Prinzip eine, die nicht weiter auffällt.

Wie sieht deine Aufgabe bei erdfisch aus?

Als Backend-Developer bin ich täglich damit beschäftigt, Lösungen zu finden und diese sowohl technisch zu konzipieren als auch zu implementieren. Im Bereich Backend bin ich breit aufgestellt und mache eigentlich alles, was anfällt. Unter anderem befasse ich mich mit Schnittstellen, Migration, Drupal Views und der Anbindung ans Frontend.

Neben dem Tagesgeschäft schätze ich die Team Time sehr – den Mittwochnachmittag, den wir als Entwickler bei erdfisch damit verbringen, uns über Drupal-Themen und anderes auszutauschen. Die Drupal-Welt verändert sich sehr schnell. Um am Ball zu bleiben, muss man ständig bereit sein, Neues zu lernen. Es ist nicht möglich, dass jeder sich mit allem auskennt. Aber die Team Time hilft dabei, von den wichtigsten Neuerungen zu erfahren. Der Wissensaustausch fließt dann ins nächste Kundenprojekt. Daher ist die Team Time so wichtig – nicht selbstverständlich, dass wir die haben!

Wofür schlägt dein Herz noch?

Ich verbringe gerne Zeit mit meiner Familie. In meiner Freizeit mache ich Sport, vor allem Kung Fu, und ich liebe Musik. Ich spiele Gitarre (inspiriert von Rock und Blues) und gehe gerne auf Konzerte – von Rock am Ring bis hin zu kleinen Gigs in Cafés. Wenn mir etwas nicht passt, wird es passend gemacht – zuletzt habe ich eine tragbare Loop-Station selbst gebaut

Lieber Dominik, du bist ein unerschöpflicher Vorrat an Ruhe, Unkompliziertheit undEinfach machen!“ - und hast uns damit manches Mal vor dem Untergang bewahrt!

Schlagworte

team