Bildschirmfoto wertgarantie.at
07.10.2021

Relaunch des Österreich-Portals von Wertgarantie Versicherungen

Ein geräuschloser, vollumfänglicher und termingerechter Launch - was gibt es schöneres für Kunde und Dienstleister?

So geschehen heute bei unserem geschätzten Kunden Wertgarantie, einem Hannoveraner Versicherungskonzern. Die Umstellung von der bisherigen Lösung auf das neue Drupal 9 basierte Setup verlief problemlos und ergänzt den Web Stack von Wertgarantie nun um eine weitere Drupal-Instanz. erdfisch übernahm den kompletten Drupal-Part und unterstützte zudem die hausinternen IT bei Setup und Konfiguration einer dockerbasierten Hosting-Umgebung für "AT".

Projekt-Steckbrief

wertgarantie.at ist gewissermaßen die "kleine Schwester" des Setups von wertgarantie.de. Look and Feel und Benutzerführung sind identisch, jedoch verfügt das Setup über eine ganze Reihe von Features nicht, die im DE-Setup vorhanden sind. Die eigentlich spannenden Dinge in diesem Projekt stecken aber ohnehin "unter der Haube".

Testing der Ausgabe von wertgarantie.at auf einem Simulator für mobile Endgeräte
Testing der Ausgabe von wertgarantie.at auf einem Simulator für mobile Endgeräte

Startschuss für eine spezielle Wertgarantie-Drupal-Distribution

Das "AT"-Projekt wurde zum Startschuss für eine spezielle Drupal-Distribution, auf der künftig auch andere Länderseiten des Versicherers werden laufen können. Funktionspakete sind hierbei nun in Features gekapselt und können pro künftiger Instanz aktiviert oder deaktiviert werden. "AT" ist nun das erste Setup, das auf Basis dieser Distribution deployed wurde.

Synergieeffekte und enormes Einsparpotential

Die Vorteile dieses Ansatzes liegen auf der Hand: einmal entwickelte Funktionspakete der Distribution können zentral allen laufenden Instanzen zur Verfügung gestellt werden. Neue Instanzen wiederum können mit sehr geringem Aufwand aufgesetzt und einsatzbereit gemacht werden.

Herausforderungen gibt es dabei dennoch: denn werden die Instanzen punktuell individualisiert, muss es eine Lösung geben, dass diese trotzdem weiterhin wartbar bleiben und zentral entwickelte Feature-Upgrades erhalten können. Um dies abzubilden, hat unser Entwickler-Team eine Lösung auf der Basis von "Configuration Synchronizer" gewählt.

Frontend

Das Frontend des Projekts wurde nicht über das klassische Drupal-Theming-Layer realisiert, sondern ist in einem Patternlab-Stack abgebildet. So profitiert "AT" optimal von der modernen "Atomic Design"-Philosophie.

Bildschirmfoto wertgarantie.at
Bildschirmfoto wertgarantie.at

Weitere Besonderheiten

"AT" hat wie auch schon "DE" einen besonders raffinierten Lösungsansatz, um mit Kontexten zu arbeiten. Ein spezielles Modul sorgt hierbei dafür, dass Redakteure sich keinerlei Gedanken darüber machen müssen, einem bestimmten Inhalt, den sie z.B. auf einer Landing Page einbinden wollen, mit kontextuellen Informationen zu versorgen. Statt dessen errechnet dieser "Context Everywhere"-Ansatz von selbst, in welchem Kontext ein redaktioneller Inhalt platziert ist. Auf diese Weise kann dem Inhalt die Kontextinformation automatisiert bereitgestellt werden, so dass er sich auf eine bestimmte Art und Weise verhalten kann.

Ausblick

Auch wenn "AT" gelauncht ist, so ist dies nur der erste Schritt. Schon jetzt ist geplant, das "DE"-Setup ebenfalls auf die Distribution umzuziehen und aus den Funktionspaketen, die dort zusätzlich vorhandenen sind, zusätzliche Features zu machen, die dann künftig allen Instanzen zur Verfügung stehen werden. Im Anschluss soll es dann international werden: auch die niederländische Länderseite ist schon ein Kandidat für die Umstellung auf diese neue unternehmenseigene Drupal-Distribution.

Schlagworte

drupal 9