Vom Scribble zum fertigen Key Visual
08.04.2021

In eigener Sache: erdfisch.de in neuem Outfit

Als Web-Agentur ist man sich selbst immer der schlimmste Kunde. Aber heute ist es geschafft: erdfisch.de erscheint in neuem Look und lÀuft nun mit Drupal 9

Oft ist es so, dass bei einem Dienstleister fĂŒr Websites und Web-Applikationen ausgerechnet die eigene Webseite zu kurz kommt. Im Regelfall muss sie hinter die jeweils aktuellen Kundenprojekte zurĂŒcktreten und man arbeitet sporadisch daran, so man eben Zeit findet.

Das ist natĂŒrlich ein Problem, ist die eigene Webseite doch das Schaufenster des Unternehmens und dient als Anlaufstelle und Informations-Hub fĂŒr Besucher, die mehr ĂŒber das sich bewerbende Unternehmen erfahren wollen - sei es, weil sie erwĂ€gen, es fĂŒr ein Projekt zu engagieren, oder vielleicht auch, weil sie es als potentiellen Arbeitgeber interessant finden.

Leider haben auch wir erdfische in der Vergangenheit immer wieder das Problem gehabt, zu wenig Zeit fĂŒr die eigene Außendarstellung zu haben. Es ist ja auch klar - die Kunden gehen immer vor. Trotzdem war es wieder höchste Zeit, etwas fĂŒr den eigenen Online-Auftritt zu tun.

Diesen Monat ist es uns endlich gelungen: eine in weiten Teilen ĂŒberarbeitete Version von erdfisch.de ist seit dem 07.04.2021 online. Mit frischer Optik, neuer Struktur, und selbstredend basierend auf der aktuellsten Version 9 unseres Haus- und Hof CMS Drupals.

Der Weg war lang

Die Reise dorthin hat einige Zeit in Anspruch genommen. Bereits vor bald drei Jahren, in 2018 und mit Sicht auf die europĂ€ische Drupal Konferenz Drupal Europe, die in Darmstadt stattfinden sollte, gab es die ersten Überlegungen und Ideen fĂŒr einen neuen Webauftritt. Zentral fĂŒr den Look and Feel der Webseite sollte ein neues "Key Visual" sein, welches wir kĂŒnftig auch in anderen Kontexten verwenden wollten.

Die Ideen gingen hin und her, schlussendlich fokussierten wir uns auf ein maritimes Thema und ein klassisches Segelschiff, welches von achtern gesehen in See stechen sollte - als Symbol fĂŒr eine gemeinsame Reise, die jedes Projekt letztlich ist, und bei der es uns als Dienstleister obliegt, das Projekt sicher und zuverlĂ€ssig zu steuern und "zu neuen Ufern" zu navigieren.

Scribble EF 10 Key Visual
Erste Scribbles: Ideen fĂŒr das neue Key Visual

Die Idee ist da - was machen wir daraus?

Die erste Umsetzung des Key Visuals erfolgte ganz klassisch - per Papier und Bleistift, unter diversen RadiergummieinsÀtzen. Doch am Ende hatten wir schon ein recht gutes Bild von der Szenerie, die das Key Visual zeigen sollte.

Nun ging es darum, diese Szenerie auszuarbeiten. Auch hier gab es viele Ideen - schlussendlich einigten wir uns auf den gerade modern werdenden "Low Poly" Style - also eine sehr reduzierte Visualisierung mit Polygonen.

Mit Vorlagen und Begleitinformationen ausgerĂŒstet machten wir uns auf die Suche nach einem "graphic artist", der unsere Key Visual Idee mit Leben fĂŒllen sollte und wurden bei Tobias Wandres fĂŒndig.

"Pixelschubsen" in mehreren Iterationen

Gemeinsam mit Tobias entwickelten wir nun die visuelle Ausgestaltung unserer "C.M.S. erdfisch". In mehreren Iterationen und in enger Abstimmung mit uns erweckte Tobias unser Key Visual zum Leben - wĂ€hrend wir parallel schon damit anfingen zu ĂŒberlegen, wie wir dieses in unsere neue Webseite wĂŒrden integrieren können.

Erster Entwurf Einsatz Key Visual
Erste Überlegungen und Visualisierungen, wie das neue Key Visual auf der Webseite eingesetzt werden kann

Nur Magellan brauchte lÀnger

"Production ready" war unser neues Key Visual schließlich im SpĂ€tsommer 2018. Doch danach dauerte es noch geschlagene 2 1/2 Jahre, bis wir das visuelle Konzept final abbilden und auf unserer neuen Webseite publizieren konnten.

Zwar hatten wir die alte Webseite noch rechtzeitig zur Drupal Europe mit einem neuen System abgelöst, welches das neue Key Visual schon inkorporierte - jedoch war der Termindruck damals hoch, die Zeit knapp, und die Webseite blieb danach lange halbfertig und unrund. Sie war zwar online, aber wir waren nicht wirklich glĂŒcklich damit.

Also setzten wir uns einige Monate nach der Drupal Europe hin und begannen erneut mit der Konzeption, um gewissermaßen eine stark verbesserte Version der Webseite, ein "Facelift" vorzunehmen.

Jedoch mussten die Arbeiten daran aufgrund von Vorrang genießenden Kundenprojekten immer wieder unterbrochen und schlussendlich lĂ€ngere Zeit auf Eis gelegt werden. Erst im Herbst letzten Jahres war endlich wieder ausreichend Zeit, um das Projekt wieder aufzugreifen.

Somit waren wir auf unserem erdfisch-Schiff in eigener Sache sehr lang unterwegs - viel lĂ€nger, als uns lieb war. Letztlich waren wir nur ein paar Monate schneller als Magellans Mannschaft auf ihrer ersten Weltumrundung. 😊

Webseite erdfisch auf Bildschirm
Geschafft - die fertige Webseite in einem Browser.

Umso erfreuter sind wir, dass diese lange Reise nun endlich zu Ende gegangen ist und wir das "neue Ufer" erreicht haben. Im Großen und Ganzen jedenfalls. Es gibt noch den einen oder anderen Bug, ein paar Inkonsistenzen, das eine oder andere Layout-Problem, welche es noch zu fixen gilt. Wie das eben so ist bei einem frisch aus dem Ei gepellten Webprojekt. Aber das ist alles lösbar, und wir brauchen sicherlich nicht nochmal 2 Jahre dafĂŒr, selbst wenn die eigene Webseite natĂŒrlich weiterhin erst einmal zurĂŒckstehen muss, wenn unsere Kunden rufen.

 

 

Schlagworte

drupal 9