Yay, es ist mal wieder so weit :) die nĂ€chste Feature-Release-Version von Drupal ist am 07.03. erscheinen. Ich habe mich wieder ein wenig mit den Neuerungen auseinandergesetzt und möchte dir eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte geben, damit du weißt, worauf du dich freuen kannst.

Bulb White

Vorweg: Selbe Security-Updates wie 8.4.5

Sollte dein Setup noch nicht auf das Security-Release 8.4.5 gebracht worden sein, kannst du versuchen, das Setup direkt auf 8.5 zu updaten. Alle Security-Fixes, die in 8.4.5 vorhanden sind, wurden auch in 8.5 implementiert.

PHP 5.6 vs. 7.2

Drupal 8 wird den Support fĂŒr PHP 5.6 ab dem 07.03.2019 einstellen. Mit der neuen Version wird wahrscheinlich eine Warnung an alle ausgegeben, die ihr Setup auf einer PHP 5.x Version ausfĂŒhren. Somit bekommen alle relevanten D8-Besitzer nun eine "weiche Warnung", wodurch sie sich lange genug vorbereiten können, und nicht schlagartig und unter Zeitdruck ihr Hosting wechseln mĂŒssen.

Außerdem wurden viele Probleme in „Workflows“ und „Content Translations“ gefixt, so dass diese Funktionen nun mit PHP 7.2 kompatibel sind.

Public files nun nur noch mit Permission "access content" erreichbar

Von nun an sind öffentliche File-Entities (nicht die Dateien an sich, Download der Datei ist noch möglich) nur noch aufrufbar, wenn die aufrufende Person die Berechtigung "access content" hat. Diese Änderung wurde eingefĂŒhrt, um File-Entities sicher zu behandeln, wenn sie ĂŒber REST verwendet werden. Dies sollte allerdings bei den allermeisten Setups keine Probleme hervorrufen, da die meisten Seiten, die das öffentliche Dateisystem verwenden, ohnehin allen Benutzern "access content" erlauben. Es könnte sich allerdings auf Tests auswirken.

JS-Bibliotheken-Update

Einige JavaScript-Bibliotheken wurden auf die aktuelle Version gebracht. FĂŒr die allermeisten Setups sollte dies kein Problem darstellen, allerdings empfiehlt es sich, selbst implementiertes JS nach dem Update ordentlich zu testen.

Content Moderation ist Stable

Eine weitere Erfolgsgeschichte aus der Kategorie "Experimental Core Modules[j1]": „Content Moderation“ ist nun im Stable-Status angelangt. Einen riesigen Dank an alle, die dies ermöglicht haben. Das Modul wird nun eine Vielzahl von Szenarien bei Redaktions-Workflows in großen Teams ermöglichen, wie beispielsweise die Arbeit an diversen Revisionen desselben Inhaltes.

Bigpipe standardmĂ€ĂŸig aktiviert

Bei einem neuen Setup von Drupal 8 ist „Bigpipe“ nun standardmĂ€ĂŸig eingeschaltet. Dadurch können Personen, die das System testen, direkt erkennen, was fĂŒr einen Vorteil das nachtrĂ€gliche Laden von dynamischem, User-spezifischem Content hat. Entwickler wiederum, die eine neue Plattform starten, bemerken direkt InkompatibiliĂ€ten, wenn sie etwas implementieren. Ein weiterer großer Schritt und eine BestĂ€tigung fĂŒr die "Experimental Core Modules[j2]" Initiative.

Media nun öffentlich / anschaltbar

Die Core-Implementation von „Media“ war in der vorherigen Version noch bei der Module-UI „versteckt“, so dass sie nur via Drush / Drupal-Console installiert werden konnte. Seit Drupal 8.5 ist sie nun sicht- und anschaltbar. Man sollte allerdings ausfĂŒhrliche Tests durchfĂŒhren, bevor man vom Contrib-Media-Modul auf die Core-Version switcht. Es könnte sein, dass Funktionen, die vorher liefen oder Contrib-Module, die auf „Media“ aufbauen noch nicht fertig portiert wurden.

Experimentelles Field-Layout

Mit dieser Funktion lassen sich z.B. View-Modes von Content so konfigurieren, dass man nicht mehr nur die Reihenfolge der Felder einstellen kann. Stattdessen wĂ€hlt man als erstes ein mögliches Layout mit eigenen Regions aus, und sortiert die Felder dann in diese Regions. Sowohl Themes als auch Module können Layouts mitbringen, die dann ĂŒber „Layout Discovery“ zur Auswahl stehen. Ein Feature, welches gerade fĂŒr Sitebuilder wohl ein „game changer“ wird, wenn sie Themes benutzen, welche eigene Content-Layouts mitbringen.

Experimenteller Layout-Builder

ZusĂ€tzlich zu der Möglichkeit, von Themes oder Modulen bereitgestellte Layouts zu nutzen, wurde ein experimenteller Layout-Builder eingefĂŒhrt. Dieser gibt einem Sitebuilding-Spezialisten die Möglichkeit, sich eigene Layouts mit Regionen zusammenzuklicken. Außerdem können die Felder des Inhaltes dann per drag-and-drop in die jeweiligen Regionen verschoben werden, und man kann die Webseite durch Blöcke erweitern. Ein weiteres Modul, welches die Outside-In Experience fĂŒr Sitebuilder verbessern wird.

Sonstiges

Es gab einige Änderungen bei der Integration von Migrations-Feld-Plugins und Tests.

Vor der neuen Drupal-Version konnte es vorkommen, dass multi-value Felder in Views falsche Feldnamen erhielten, was zu einigen Problemen fĂŒhrte. Die meisten Views sollten automatisch durch das Datenbank-Update (z.B. update.php) aktualisiert werden. Allerdings kann es auch in einigen exotischen FĂ€llen oder bei eigenen Implementierungen eines „base field handlers“ nötig werden, diesen zu ĂŒberarbeiten.

Profilbild Peter Gerken

Peter Gerken

Frontend Developer